»Die Demokratisierung des roten Teppichs, sagt der Kommunikationswissenschafter Thomas Neubner (…) bedeute allerdings nicht, dass Normalsterbliche nun zu Prominenten würden. Anders als die Social Media, mit denen heute jeder ein eigenes Publikum erreichen kann, gehöre der rote Teppich zum alten, elitären, von den grossen Medien gesteuerten Prominenzsystem« – Neue Zürcher Zeitung

Influencer

Buzzsumo listet Thomas Neubner im Influencer-Ranking 2015, 2016 und 2017 unter die fünf einflussreichsten Akteure im Segment #Prominenz im deutschsprachigen Raum.

Vuittons Afrika

Zur Keepall 45 Travel Kampagne des Premium-Modehauses Louis Vuitton publiziert Thomas Neubner in einer Reihe von Prof. Dr. Marianne Bechhaus-Gerst.

Interview

Im Interview mit Journalist Joel Bedеtti und der Neuen Zürcher Zeitung spricht Thomas Neubner über die Symbolik des roten Teppichs für die Inszenierung von Prominenz.

MODEKOMMUNIKATION

Vorbereitung für ein Buch zu Modekommunikation mit Autoren in den Segmenten Modemanagement und Design. Ab 2018 im Buchhandel.

#Themen

  • Prominenz zu generieren ist lang schon nicht mehr so nachhaltig, wie es sich noch zu den Anfangszeiten des Fernsehens gestaltete. Eine Theorie zur Prominenz der Neuen Medien.

  • Die Produktwerbung zur Keepall 45 Kampagne des Modehauses Louis Vuitton nutzt gezielt Motivkomplexe, die einem kolonial geprägten Diskurs über ›Afrika‹ entspringen.

  • Mode ist mehr als nur ein Produkt, das es zu bewerben gilt: Sie ist Akteur, der soziale Vibrationen der Generation in Trends abbildet. Ein Interview zu Trends und Marken.

  • Wer sich als politischer Akteur einer virtuellen Inszenierung verschreibt, zeigt sich nicht allein medienkompetent im Hinblick auf die Nutzung Sozialer Netzwerke.